Aufgabenstellung des TL**

Tauchlehrer **Tauchlehrer **

Die Tätigkeit des Tauchlehrers 2 (TL**) umfasst die weiterführende Ausbildung zum CMAS **\*** Taucher im Freigewässer und die die Weiterqualifikation der Taucher durch die Durchführung von weiteren Spezialkursen.

Hinzu kommt die Organisation von Veranstaltungen wie Seminaren und Tauchfahrten. In der Förderung und Unterstützung von Ausbildernachwuchs liegt ein weiterer aufgabenbereich. So werden dies animiert, frühzeitig bei der Ausbildung mitzuwirken.

 Mit dem erfolgreichen Abschluss der TL*-Prüfung ist auch eine VDST-DOSB-Trainer A Breitensport (Tauchen) Lizenz verbunden, soweit eine VDST-DOSB-Trainer C Breitensport (Tauchen) Lizenz vorhanden ist.

Zulassung zur Ausbildung

  • Mindestalter 20 Jahre Mitgliedschaft in einem dem VDST angeschlossenen Verein

  • Gültige VDST-CMAS-Tauchlehrer*-Lizenz mit mindestens 1-jähriger aktiver Ausbildungsarbeit als VDST-CMAS-Tauchlehrer*, dazu gehört:

    • Von einem CMAS-Tauchlehrer (mindestens TL**) bestätigte verantwortliche Leitung eines Kurses zum DTSA *

    • 150 Tauchgänge seit DTSA ***, davon mindestens 30 Tauchgänge in den dem Anmeldetermin vorangegangenen 12 Monaten, davon mindestens 6 Tauchgänge auf 30 bis 40 Meter im Süßwasser oder 38 bis 40 Meter im Salzwasser.

    • Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung.

    • Von einem CMAS-Tauchlehrer (mindestens TL**) bestätigte Teil- nahme als Assistent (Referent und „Prüfer“) an einem Kurs zum DTSA **, DTSA *** oder zu einem SK einschließlich Prüfung in Theorie und Praxis

    • Empfohlen wird die Teilnahme an einem Lehrgang über die Organisation von Seminaren

Prüfungsinhalte

theoretische Prüfung

  • Schriftliche Ausarbeitung eines vorgegebenen Themas

  • Schriftliche Beantwortung von Fragebögen (Langfragen, Kurzfragen) und/oder Auswertung von schriftlichen Prüfungsergebnissen

  • Referat von 10-15 Minuten Dauer über ein vom Bewerber selbst gewähltes Thema aus den Themenbereichen Tauchausbildung, -praxis, -physik, -medizin, -physiologie, -ausrüstung und Tauchen und Umwelt. Der Bewerber muss sich auf 2 Referate aus unter schiedlichen Themenkreisen vorbereitet haben.

  • Demonstration der Erste-Hilfe-Leistung bei Tauchunfällen inklusive der Handhabung der verschiedenen O2-Systeme. Der Bewerber muss erkennen lassen, dass er in der Lage ist, schnell eine Diagnose zu stellen und die entsprechenden Erste-Hilfe-Maßnahmen durch zuführen. Beantwortung von Fachfragen zur Anatomie/Physiologie sowie zur Tauchmedizin. Prüfer für diesen Teil sind 1 Arzt und 1 VDST-CMAS-Tauchlehrer***/****.

praktische Prüfung

Mindestens 6 Tauchgänge nach den Richtlinien des VDST mit:

  • Organisation und Leitung von Tauchgängen mit diversen Übungen

  • Rettungstechniken und -management

  • Sicherheit an Bord

  • Konditionsübungen

  • Mindestens 3 Tauchgänge auf 40+ Meter Tiefe

Die Prüfungsinhalte werden vom Prüfungsausschuss rechtzeitig vor der Praxisprüfung bekannt gegeben. Die Übungen werden dabei in einem Katalog (Standards) detailliert beschrieben.

Abnahmeberechtigung

  • Wie VDST-CMAS-Tauchlehrer* (TL1)

  • DTSA ** DTSA ***

  • SK Tauchsicherheit & Rettung

  • SK Strömungstauchen

  • SK Medizin-Praxis in Zusammenarbeit mit einem Landesverbandsarzt oder einem in der Notfallmedizin und in taucherischen Belangen kompetenten Arzt

Abnahmeberechtigung der nachfolgenden SK nur nach erfolgreicher Teilnahme an einem entsprechenden SK

  • SK Trockentauchen

  • SK Wracktauchen

  • SK Sporttauchen in Meeresgrotten

  • SK Eistauchen