Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
  • Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Bericht 39. Landesjugendmeisterschaft Rheinland-Pfalz mit offener Wertung im Flossenschwimmen und Streckentauchen

Auf die Plätze...Auf die Plätze...Am Samstag den 24. August 2013 wurden die LM 2013 pünktlich 9:30 von Heike Fachbach (Präsidentin LVST) und Harald Dettmer (1. Vorsitzender der TSG Bad Kreuznach) im Freibad Salinental Bad Kreuznach bei Sonnenschein eröffnet. Die Ehrungen folgten gleich zu Anfang, es wurden

  • Katharina Germer
    deutsche Meisterin 2012 in ihrer Kategorie
  • Bernhard Schulze
    für beständige und hervorragende Leistungen im Wettkampf über mehrere Jahrzehnte mit der LVST Ehrennadel in Bronze von den Präsidentinnen geehrt.
  • Lisa Walter
    zum zweiten Mal Deutsche Meisterin
  • Nadin Pieroth
    17 Jahre lang führte sie zuverlässig das Ressort Wettkampf im LVST mit der LVST Ehrennadel in Silber von der Präsidentin geehrt. 9 Vereine aus verschiedenen Bundesländern waren mit ihren Wettkämpfern angereist. - TSG Bad Kreuznach,- BTC, - Westricher Blubbis, - MaLu, - DJK- VfR Mülheim Saarn, - DUC Darmstadt, - TC Bergstadt Freiberg, - TC NEMO Plauen e.V. und TC Heilbronn.

Alle Vereine hatten ihre Wettkampfrichter und Mannschaftsführer dabei, so ging es zu den Besprechungen für die Wettkampfrichter, Frank Spieß als Chefschiri teilte die Positionen am Beckenrand ein. Die Koordination für die Mannschaftsführer, übernahmen Harald und ich. So war die Organisation geregelt.

Wie im letzten Jahr wurden Wettkämpfe in 14 unterschiedlichen Disziplinen ausgefochten. Unter anderem von 25 bis 1500 m Flossenschwimmen, über Streckentauchen und Hebeboje in Kombination mit Streckentauchen.

Den Anfang machte der Lauf über 100m ST Damen, die Aufregung war einigen anzumerken, aber nach den ersten Wettkämpfen kam bei den Wettkämpfern und Wettkampfrichtern die Routine durch. Das Wettkampfbüro wurde durch Harald und Mathias besetzt, die beiden hatten alles Fest im Griff.

Die weiße Fraktion (Wettkampfrichter) wachten über die Richtigkeit der - Starts, -Schwimmstil, - Wende mit Anschlag, -Anzahl der geschw. Bahnen - Manche jüngeren Wettkämpfer sind zu viel geschwommen, ließen sich aber auch nicht so einfach stoppen - Auch die richtige Wettkampbekleidung war ein Thema (die weiten, langen und bunten Badehosen sehen super aus, entsprechen aber nicht den Regeln) - Zeitnahme ,-Kontrolle DTG usw. Die Mannschaftführer betreuten ihre Schützlinge, wann, wer für welchen Wettkampf zum Start musste. Der letzte Lauf für den Vormittag waren die 800m und dann war Mittagspause. Die TSG Bad Kreuznach versorgte alle in ihren Imbisstand mit leckeren Kuchen, Grillwurst, Getränke, natürlich auch Kaffee und Süßigkeiten gegen einen Obolus.

Das Wetter war noch sehr gut, aber laut Wetterradar hat sich ab 14:30 Regen angekündigt. Nach gemeinsamer Entscheidung aller wurde nur ein Teil der Siegerehrungen am Mittag von der Präsidentin durchgeführt. Um den Wettkampf zu beschleunigen wurden Läufe zusammenzulegt (statt 1x 5 Starter und 1x 2 Starter -> 1x 6 Starter), somit wurde Zeit verkürzt, aber kein Wettkampf musste ausfallen. So der Plan!

Dass dies die richtige Entscheidung war zeigte sich 14:30, pünktlich begann es leicht zu regnen. Der Stimmung tat es keinen Abbruch, alle konnten ihre Sachen in Trockenheit bringen, es war ausreichend Platz, dafür hatte die TSG Bad Kreuznach gesorgt.

Ines ist bei den 1500m gestartet, rechts neben ihr die beiden Herren und links eine Lücke (Katharina hatte Wadenkrämpfe), dann die anderen 4 Damen. Was wir im sie im Becken nicht mitbekamen, es regnete immer stärker und die Wettkampfrichter und Helfer standen tapfer mit Schirm bewaffnet und wachten über die Wettkämpfer.

Zum Schluss waren noch die Staffeln angesagt und mancher wollten das Wasser gar nicht verlassen, denn im Wasser war es wärmer als draußen.

EhrungEhrungDa sich die Pokale mittlerweile mit Wasser füllten wurde die Siegerehrung ins Trockene zwischen Umkleidekabinen und Duschen verlegt. Am Mittag konnten nicht alle Siegerehrungen vorgenommen werden, so dass es dann Marathon Siegerehrungen wurden. Die meisten blieben bis zum Schluss und jeder freute sich über seine Urkunde mit den Zeiten, die Medaillen und natürlich einen schönen Pokal.

So endete die Veranstaltung mit vielen strahlenden Augen sowie stolzen Trainern und Eltern.

Es wurden auch Landesrekorde und persönliche Bestzeiten erreicht z.B Clemens Dettmer TSG Bad Kreuznach, der alle seine persönlichen Bestzeiten verbessert hat und sogar 3 Landesrekorde geschwommen ist.

Wir möchten uns auf diesen Weg, bei allen Helfern, Fahrern, Mannschaftführern Wettkämpfern, Wettkampfrichtern und dem ausrichtenden Verein herzlich für die gelungenen und erfolgreichen Landesmeisterschaften im landschaftlich sehr schön gelegenen Freibad im Salinental bedanken. Auch dem Betreiber des Freibades Salinental, welcher das komplette Schwimmerbecken für die Veranstaltung zur Verfügung stellte, ein Dankeschön. Ihr wahrt ein tolles Team und habt super Ergebnisse erzielt (siehe Protokoll)!

Freuen wir uns auf die 40. Landesmeisterschaften am 6. September 2014.  

Switch mode views: