Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
  • Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Erste Ausbildertagung 2015

Ausbildertagung des LVST Rheinland-Pfalz am 22. März 2015

Uwe Weishäupl Uwe Weishäupl
Am Vormittag des 22. März 2015 trafen sich rund 100 Ausbilderinnen und Ausbilder des LVST zur ersten Ausbildertagung des Jahres in den Räumlichkeiten des  Möbus-Stadions in Bad Kreuznach.
Landesausbildungsleiter Uwe Weishäupl  hatte eingeladen, dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt „Kinderjugendschutzgesetz“ und die Bedeutung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in unseren Vereinen. Da dieses Thema nicht zuletzt auch die Vereinsvorstände und Jugendwarte betrifft, waren im Vorfeld auch diese zur Veranstaltung eingeladen worden.  So waren die Räumlichkeiten also auch dieses Mal sehr gut gefüllt.

Zunächst jedoch wurden von Uwe einige Informationen zu Ausbildungsthemen besprochen.  Unter anderen werden in diesem Jahr vom LVST zwei Ausbildungen zum Trainer C Breitensport Sporttauchen in unserem LVST-Trainer C Lehrgang 2015 verlost. Die Information sowie die Teilnahmebedingungen gingen inzwischen  bereits an die Vereinsvorstände und Tauchausbilder per Email.


Neue TL2 im LVSTNeue TL2 im LVST    Neue TL3 im LVSTNeue TL3 im LVST

Weiterhin konnten wir zur Tagung drei neuen TL2- Alexander  Kurz, Nadine Schneider und Petra Geistler  sowie zwei neuen TL3- Jan Thomassen und Gerd Martin zur bestandenen Prüfung gratulieren. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.

AusbildertagungAusbildertagung

Im Anschluss daran erläuterte Ines Heinrich, Vizepräsidentin des LVST und gleichzeitig TL2 den aktuellen Stand des Projektes „E-Learning im VDST“ aber auch die bisherigen Erfahrungen mit ihren eigenen, im LVST angebotenen E-Learning Kursen (Kurzpräsentation anbei).
Präsidentin Heike Fachbach nutzte ebenfalls die Gelegenheit, kurz über Aktuelles aus dem Bundesverband zu berichten

Selbstverständlich gab es auch diesmal für alle wieder die Gelegenheit, sich in der Pause bei Brezeln und einem Kaffee auszutauschen.

 

Alexander KurzAlexander KurzEs folgte dann der Vortrag von Alexander Kurz zum Hauptthema der Veranstaltung: „Kinderjugendschutzgesetz“ und die Bedeutung für uns.
Alexander, einer unserer “ frischgebackenen“  VDST TL2 und im Berufsleben Bildungsreferent der evangelischen Kirche, betreut dort unter anderem genau dieses Thema. Er erläuterte im Rahmen unserer Tagung in einem gut strukturierten und anschaulich aufbereiteten Vortrag, was die Vereine, Ausbilder und Betreuer beachten sollten, die in der Kinder- und Jugendarbeit der Vereine tätig sind. Wer benötigt künftig ein erweitertes Führungszeugnis? Was steht darin und wer darf es lesen? Wie ist der Datenschutz gewährleistet? Woher bekommt man ein solches erweitertes Führungszeugnis und wer übernimmt die Kosten? Diese Fragen und noch einige mehr konnten im Verlauf des Vortrages geklärt werden und können nun künftig auch von den Vereinen des LVST und natürlich auch vom LVST selbst bei Landesverbands- und Vereinsveranstaltungen umgesetzt werden.

Den Vortrag von Alexander findet Ihr nochmals zum Nachlesen auf der LVST-Homepage. Solltet Ihr weitere Fragen haben, hat sich Alexander bereit erklärt, hier ebenfalls zur Verfügung zu stehen. Hierfür vielen Dank!

Abschließend wies Uwe noch auf die im Anschluss an die Tagung stattfindende ordentliche Mitgliederversammlung des LVST hin. Aufgrund der diesjährigen Wahl des Landesausbildungsleiters gab Uwe bekannt, dass er, falls dies von der Ausbilderschaft  gewünscht werde, auch weiterhin für dieses Amt zur Verfügung stünde. In einem klaren Votum entschieden sich die anwesenden Ausbilder im Anschluss dafür.

In der anschließenden Mitgliederversammlung wurde Uwe Weishäupl für zwei weitere Jahre einstimmig als Landesausbildungsleiter  wiedergewählt.

Bericht: Petra Weishäupl; LVST Presse    

Bilder: Stephan Mattern, Petra Weishäupl

  

Vortrag von Alexander Kurz zum Thema Kinderschutzgesetzt und wie wir damit umgehen sollen =>

Als Anlage zum genannten Vortrag noch das Antragsformular zur Vorlage beim Einwohnermeldeamt =>

Der Statusbericht von Ines Heinrich zur Digitalen Lernplattform =>

   

Switch mode views: