Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
  • Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Tauchlehrer * (TL1)

Aufgabenstellung des TL*

Tauchlehrer *Tauchlehrer *

Die Tätigkeit des Tauchlehrers (TL*) umfasst die Vertiefung der im Schwimmbad erlernten Fähigkeiten und die Ausbildung zum CMAS * Taucher im Freigewässer. Hinzu kommt die Weiterqualifikation der Taucher durch die Durchführung von Spezialkursen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der TL*-Prüfung ist auch eine VDST-DOSB-Trainer B Breitensport (Tauchen) Lizenz verbunden, soweit eine VDST-DOSB-Trainer C Breitensport (Tauchen)
Lizenz vorhanden ist.

Zulassung zur Ausbildung

  • Mindestalter 18 Jahre Mitgliedschaft in einem dem VDST angeschlossenen Verein

  • Gültige VDST-DOSB-Trainer C (Tauchen) oder ATL - Lizenz

  • DTSA *** 50 Tauchgänge seit DTSA***, davon mindestens 30 Tauchgänge in den dem Anmeldetermin vorangegangenen 12 Monaten, davon mindestens 6 Tauchgänge auf 30 bis 40 Meter im Süßwasser oder 38 bis 40 Meter im Salzwasser.

  • Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung.

  • SK "Medizin-Praxis"

  • Von einem VDST-CMAS-Tauchlehrer bestätigte Teilnahme als Assistent (Referent und „Prüfer“) an einem Kurs zum DTSA * einschließlich Prüfung in Theorie und Praxis

  • Von einem VDST-CMAS-Tauchlehrer (mindestens TL 2) bestätigte Ablegung folgender vorbereitender Prüfungstauchgänge:

  • 2 Tauchgänge als Gruppenmitglied bei Abnahmetauchgängen zum DTSA** oder DTSA***

  • 2 Tauchgänge als Gruppenführer bei Abnahmetauchgängen zum DTSA** oder DTSA***, wobei die DTSA-Prüfung vom Tauchlehrer abgenommen wird

  • 1 Tauchgang als "Prüfer" mindestens zum DTSA **, wobei die DTSA- Prüfung abschließend vom Tauchlehrer bewertet wird Ein Einlegeblatt mit den Bestätigungen über die vorbereitenden Prü- fungstauchgänge muss zur Prüfung vorgelegt werden, wobei die 50 Tauchgänge seit DTSA*** sowie die 5 vorbereitenden Prüfungstauch- gänge erst zur Praxisprüfung vorzulegen sind.

Prüfungsinhalte

theoretische Prüfung

Nach den Richtlinien des VDST mit folgenden Prüfungsteilen:

  • Schriftliche Beantwortung eines Fragebogens oder Auswertung von schriftlichen Prüfungsergebnissen

  • Referat von 10-15 Minuten Dauer über ein vom Bewerber selbst gewähltes Thema aus den Themenbereichen Tauchausbildung, - praxis, -physik, -medizin, -physiologie, -ausrüstung und Tauchen und Umwelt. Der Bewerber muss sich auf 2 Referate aus unter- schiedlichen Themenkreisen vorbereitet haben

  • Demonstration der Erste-Hilfe-Leistung bei Tauchunfällen inklusive der Handhabung verschiedener O2-Systeme. Der Bewerber muss erkennen lassen, dass er in der Lage ist, schnell eine Diagnose zu stellen und die entsprechenden Erste-Hilfe-Maßnahmen durch- zuführen. Beantwortung von Fachfragen zur Anatomie, Physiologie sowie zur Tauchmedizin. Prüfer für diesen Teil sind 1 Arzt und 1 VDST-CMAS-Tauchlehrer***/****.

praktische Prüfung

Mindestens 6 Tauchgänge nach den Richtlinien des VDST mit:

  • Diversen Übungen
  • Ausbildung von Anfängern
  • Konditionsübungen
  • Mindestens 3 Tauchgänge auf 40+ Meter Tiefe Demonstration einer Partnerrettung mit kontrolliertem Transport aus der Tiefe an die Wasseroberfläche unter Benutzung sämtlicher Ausrüstungsteile, Notzeichen an der Oberfläche, Transport zum Ufer oder Boot (etwa 50 Meter) und an Land oder Bord, Erste-Hilfe- Maßnahmen, Einleiten weiterer Maßnahmen. Die Prüfungsinhalte werden vom

Prüfungsausschuss rechtzeitig vor der Praxisprüfung bekannt gegeben. Die Übungen werden dabei in einem Katalog (Standards) detailliert beschrieben.

Abnahmeberechtigung

  • Wie VDST-DOSB-Trainer C Breitensport (Tauchen)
  • DTSA Basic DTSA *
  • DTSA Apnoe *
  • SK Orientierung beim Tauchen
  • SK Gruppenführung
  • SK Nachttauchen
  • HLW-Kurs SK
  • Sporttauchen in Meeresgrotten nach Absolvierung eines 5 tägigen Spezialkurses
Switch mode views: