Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
  • Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

26. Länder- und Jugendländerpokal im Finswimming in Dortmund

Wie jedes Jahr war es im Dezember wieder soweit, wir fingen mit den Planungen zum Länderpokal 2011 an. Es stellte sich heraus, dass der Länderpokal mit Dortmund für uns sehr günstig lag, so dass wir sehr kostengünstig (nur Fahrtkosten, ohne Übernachtung) anreisen konnten. Leider war der Termin (19. März 2011) allerdings so ungünstig, dass Lena und Lisa bei den Mädchen ausfielen, da sie mit dem Schüleraustausch in Frankreich waren. Auch Melissa und Sophia mussten absagen, da sie ein wichtiges Vorbereitungswochenende zu ihrer Fahrt nach China hatten. So planten wir bei den Mädchen mit dem Nachwuchs: das waren aus der Hanna Kehl, Lea Brenneiser und Lara Braun von den Westricher Blubbis sowie Valerie Dohle vom BTC. Von diesen vieren war nur Hanna Kehl von Anfang an für den Länderpokal vorgesehen, alle anderen waren Nachrücker, die Erfahrungen sammeln sollten.

laenderpokallaenderpokal

 

Bei den Jungen war mit Nils Madert, Alexander Schmitz, Alexander Jacobi, Steffen Beilmann und Fabian Daun (alle vom Binger Tauchsportclub) ein gutes Team vorgesehen, von dem leider Steffen Beilmann durch einen Sportunfall eine Woche vor dem Endkampf ausfallen musste.

So fuhren wir dann am 19. März gemeinsam mit zwei Bussen um 6 Uhr morgens in Bingen ab. In Dortmund angekommen orientierten wir uns kurz in dem für uns alle bisher unbekannten aber sehr schönen Schwimmbad und dann ging es zum Einschwimmen.

Mit unseren Zeiten (siehe Tabelle unten) waren wir sehr zufrieden und so konnten wir im Bereich der Jugendmannschaften auf einen guten 6. Platz kommen. Wenn man bedenkt, dass bei den Mädchen drei sehr gute Schwimmerinnen des LVST nicht anwesend waren, so ist dies ein sehr gutes Ergebnis. Auch in diesem Jahr konnten viele Landesverbände gar keine Jugendmannschaft stellen, so dass nur 8 Jugendmannschaften (von 16 Landesverbänden) am Start waren.

Die Ergebnisse findet Ihr hier.

Switch mode views: