• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

LVST Ausbildertagung

LVST Ausbildertagung war mit 93 Teilnehmern wieder sehr gut besucht.

Am 24.10.2010 war es wieder soweit. 93 Teilnehmer vom Trainer-C bis zum Tauchlehrer folgten der Einladung des Landesausbildungsleiters zur Herbsttagung nach Bad Kreuznach. Neben den üblichen Informationen wurde im Fachteil das Thema  "Haftung im Tauchsport“ vorgestellt. Kein geringerer als Dieter Popel, Rechtsanwalt und Präsident des BLTV konnte als Referent gewonnen werden.

Pünktlich um 09.30 Uhr eröffnete Uwe Weishäupl die Tagung und stellte kurz den Ablauf vor. Bevor es aber endgültig los ging, erinnerte Uwe an zwei unerfreuliche Ereignisse. Karlheinz Kerl, ein hoher Funktionär und Vorstandsmitglied des VDST, verstarb am 15.10.10 im Alter von 80 Jahren.
BegrüßungBegrüßungBereits am 23.08.2010 verstarb der Basenchef, Chris Karcher von der MTA Basis Scubacenter in Sveta Marina bei Labin (Kroatien/Istrien). Er wurde nur 40 Jahre alt. In einer Schweigeminute wurde beiden Tauchkameraden gedacht.
Rückblick: Zunächst führte Uwe die Ehrung für die erfolgreiche Teilnahme an Ausbilderseminaren durch. Geehrt wurden von den Anwesenden Ines Heinrich, Gabriele Kohl, Karl Kögel, Michael Sutor, Christian Pieroth und Jan Peter Jagenow für eine erfolgreiche Trainer-C Ausbildung. Für Marion Hanitzsch, Gerd Martin, Erich Diendorf und Hans Holz  erfolgte die Würdigung für die erfolgreiche Teilnahme an der TL-1 Ausbildung. Auch 2 neue TL-2 waren anwesend und konnten geehrt werden. Hierbei handelte es sich um Stefan Neeser und Werner Römer.
Neben den Ehrungen ging Uwe auf einige Themen der letzten Wochen und Monate ein. In Sachen Ausrüstung  lässt sich zum „Langen Schlauch“ sagen, dass dieser die Abläufe unter Wasser vereinfacht. Die Handlungen müssen allerdings geübt werden. Der Einsatz einer DSMB mit Spule scheint sich zu bewähren. Zum Landesjugendlager galt es einen besonderen Dank an die Ausbilder auszusprechen. Besondere Erwähnung fand Edi Fachbach und Petra Straßburger, die beide mit ihrem besonderen Engagement zum guten Gelingen beigetragen haben.
Von Seiten des VDST gab es ganz andere Themen zu berichten.  So gibt es jetzt eine Kooperation mit dem Autohersteller Nissan. Auf dieser Schiene lassen sich für VDST-Mitglieder guten Neuwagenpreise erzielen.
Auf dem Gebiet Wettkampf wurde die herausragende Leistung bei der EM im Finswimming in Kazan/Russland erzielt. Der VDST war mit der erfolgreichsten Mannschaft seit der Wiedervereinigung am Start.  Insgesamt wurde Platz 4 belegt. Ein weiterer Erfolg besteht in der Einigung mit der DLRG über die Abnahmeberechtigung des DLRG-Rettungsschwimmabzeichens in Silber. Zukünftig sind hier unsere TL 3 ausbildungs- und abnahmeberechtigt.
AuditoriumAuditoriumAusblick: Hier erklärte Uwe, dass es eine Erweiterung des Ausbildungsteams auf Landesebene gegeben hat. Kay Koch übernimmt die Abteilung Schulsport.
Auf dem Gebiet der Ausbildung werden wieder die üblichen Lehrgänge angeboten.
Das Seminar „Praxisweiterbildung“ wird weiter entwickelt. Es haben sich einige Referenten bereit erklärt zu helfen. Auch gibt es 2 Angebote zur Schwimmbadnutzung.
Das Interesse an den VBG-Seminaren lässt nach. Hier soll Werbung für die Teilnahme betrieben werden. Termine und Einzelheiten sind im Geschäftsbericht und auf LVST-Homepage zu finden.
Im Saarland wird ein Familientauchtag durchgeführt. Im Rahmenprogramm findet im Unterwasserrugby ein Spiel Saarland gegen Rheinland Pfalz statt.
Von Seiten des VDST wurde wieder für die Teilnahme am „Tauchen Award 2010“ geworben. Die Boot findet vom 22-30 Januar statt. Der VDST ist zurzeit  dabei einen Ausbildungsfilm zu drehen der auf der Boot Präsentiert werden soll. Einen Trailer gibt es bereits. Dieser ist auf der VDST Homepage zu finden. Die Bundesausbildertagung findet im nächsten Jahr am 12. und 13. März in Leipzig statt. Änderungen in den VDST Ordnungen fallen in diesem Jahr mäßig aus. Hierzu wird Uwe in Frühjahr berichten.
Bevor es nach diesen Informationen in die wohlverdiente Pause ging, kam noch die LVST-Präsidentin, Heike Fachbach zu Wort. Auch Sie bedanke sich  bei den Anwesenden für das zahlreiche Erscheinen. Auch Heike erinnerte an den tragischen Verlust von Karlheinz Kerl.
Im Anschluss ging sie auf eine Untersuchung des Tauchsportindustrieverbandes (TIV) ein. Der TIV hat anlässlich der Boot 2010 die Ergebnisse einer Studie zum Tauchsport bekannt gegeben. Wichtigstes Ergebnis: Der Tauchsport ist in der Bevölkerung mit 420000 Intensiv- und Gelegenheitstauchern fest verankert. Der Tauchsport liegt nach wie vor im Trend.
Als weitere Neuigkeiten informierte Heike über eine Satzungsänderung beim VDST. Danach soll Gesundheitssport als Verbandsziel mit aufgenommen werden. Daneben gab Heike bekannt, dass auf der VDST Homepage die Automatisierung der LV-Termine mittlerweile störungsfrei funktioniert. Desweiteren gibt es Bestrebungen die 24h Druckkammerbereitschaft aufzugeben. Zum Abschluss zog Heike nochmals Bilanz zum Landesjugendlager und dankte für die Unterstützung.
15x KTSA Gold; 2x Basic-Diver; 25x T*; 3x T**; 16 OT; und 16x Lebensraum Wasser konnten die ca. 17 Ausbilder über das verlängerte Wochenende ausbilden. 
Ein Highlight gab es dann doch noch. Es wurde bekannt gegeben, dass der LVST für 2011 wieder Tauchgenehmigungen für den Laacher See bekommen hat. Möglich wurde das nachdem der Kampfmittelräumdienst die Unbedenklichkeit erklärte und letzte Bedenken der Wasserbehörde ausgeräumt werden konnten. Folgende Termine sind geplant: 28./29. Mai-DTSA-Abnahme; 13/14 August-SK Gruppenführung; 03/04 September-Orientierung; 24/25. September-DTSA-Abnahme.
Nach der Pause kam dann unser Gastreferent zu Wort. Dieter Popel, Rechtsanwalt und Präsident des BLTV referierte über Haftung im Tauchsport. In einem überaus abwechslungsreichen und interessanten Vortrag informierte er die Zuhörer über Tauchsportunfälle und deren strafrechtliche Bewertung an Hand von Praxisbeispielen. Diter PopelDiter PopelUnter anderem wurde auf die TL-Haftung aus der Garantenstellung, die Tauchschulenhaftung aus der Planungsverantwortung und die Haftung eines Vereinsvorstandes eingegangen. Immer wieder wurden Brücken zu den VDST-Regeln und Sicherheitsstandards geschlagen. Verstöße können letztlich zur Folge haben, dass Versicherungen für entstandene Schäden nicht bezahlen. Der Vortrag wurde von regen Diskussionen begleitet. Nicht überraschend wurde als Fazit festgehalten, dass man Sicherheitsregeln beachten und einhalten muss. Man sollte immer entsprechend seiner Ausbildungsstufe tauchen, sich ständig fortbilden und für die Erhaltung der eigenen Fähigkeiten sorgen.
Zum Abschluss bedanke sich Uwe Weishäupl bei Dieter für diesen informativen Vortrag. Er überreichte ihm eine Flasche Sekt. Es war zu erkennen, dass unter den TL großer Informationsbedarf besteht.
Bevor Uwe zum Abschluss der Tagung kam, ergriff nochmals Heike Fachbach das Wort. Auch Sie bedanke sich bei Dieter Popel und erinnerte daran, dass die Stelle des Referenten Recht im LVST seit längerem vakant ist. Es wäre schön, wenn sich hierfür jemand finden ließe.

Hans KernHans KernZum Abschluss führte sie dann noch eine Ehrung durch. Hans Kern vom Verein Tauchen & Mehr SÜW e.V. erhielt für seine langjährigen Verdienste um den Tauchsport die Ehrennadel des LVST in Bronze. Herzlichen Glückwunsch.
Die Schlussworte kamen dann wieder vom Landesausbildungsleiter. Uwe bedankte sich nachmals bei allen Anwesenden für das zahlreiche Erscheinen. Er wünschte allen einen guten Heimweg und alles Gute bis zur Frühjahrstagung 2011.
Switch mode views: