Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
  • Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

20. Deutsche Kindermeisterschaften

20. Deutsche Kindermeisterschaften in Chemnitz


Am 16. April 2010 führen wir um 14.30 Uhr gemeinsam ab der Rheinwelle los nach Chemnitz. Lilly Anthes (TSG Bad Kreuznach), Judith Senger (TC Bingen) und Lea Braun (Westricher Blubbis) saßen in Nadin Pieroths Auto. In dem Kleinbus saßen dann noch Michael Jacobi, Manuel Brilmayer, Lukas Förster, Valentina Trautwein (alle 4 TC Bingen) sowie Julia Braun (Westricher Blubbis) und Werner Jacobi als Fahrer.

Die Fahrt dauerte 6,5 Stunden, da wir in einigen Staus standen. Zum Zeitvertreib spielten wir (Lilly, Judith und Lea) das lustige und unterhaltsame Nadinspiel! Als wir in der Jugendherberge ankamen gab es als Abendessen noch Nudeln mit Tomatensoße. Uns hat es allen gut geschmeckt. Nach dem Essen haben wir noch kurz besprochen, was wir am nächsten Tag schwimmen. Danach bezogen wir unsere Zimmer. Das Mädchenzimmer befand sich unten im Erdgeschoss und das Jugendzimmer, indem auch Nadin schlief befand sich oben im 1. Stock. Leider konnten wir nicht gleich einschlafen, da Franzosen aus den benachbarten Zimmern MaMamia sangen. Am nächsten Morgen waren wir um halb sieben wach aber noch müde. Wir wollten gar nicht aufstehen. Am Frühstückstisch waren wir alle sehr aufgeregt auf den Wettkampf.


Als wir an der Sportanlage ankamen mussten wir erst einmal den richtigen Eingang finden, da das Haupteingangstor verschlossen war. Das Schwimmbad war o. k. und hatte ein 50 Meter Becken. Drinnen war es sehr eng und laut. Der Anfang des Wettkampfes war anders als an anderen Wettkämpfen, da die Kampfrichter mit Fahnen der teilnehmenden Bundesländer einliefen. Werner lief mit der Rheinland-Pfälzischen Fahne ein. Danach wurde eine Begrüßungsrede gehalten, bei der wir alle am Beckenrand standen. In dieser Rede wurden alle 29 Mannschaften begrüßt. Es waren 141 Teilnehmer (76 Jungen, 65 Mädchen) anwesend. Dies war ein neuer Teilnehmerrekord. Des Weiteren wurden auch wir als Vereine mit der weitesten Anreise für unser Kommen gelobt. Nachdem wir die Nationalhymne gehört hatten, fing der erste Wettkampf an und im 1. Lauf startete auch schon Lilly.


Als die 400 m Läufe vorbei waren folgte die erste Disziplin, an der alle teilnahmen, die 50 FS. Danach war eine 1stündige Mittagspause, in der alle etwas aßen. Die nächstfolgenden Disziplinen waren 200 FS, 50 m Delfinbewegung und 100 FS. Die Disziplin Delfinbewegung war neu für uns, sie wurde von uns von Lilly, Manuel, Michi und Valentina geschwommen. Danach gab es eine Siegerehrung genauso wie nach jeder Disziplin. Als wir uns fertig gemacht hatten, machten wir noch vor dem Schwimmbad ein Gruppenfoto. Dann fuhren wir auch schon wieder los. Auf der Fahrt spielten wir ein Ratespiel. Zwischendrin machten wir eine Pause und aßen etwas bei Mc Donalds. Als wir wieder im Auto saßen fuhren wir weiter und so ging als wir alle zu Hause angekommen waren ein anstrengendes Wettkampfwochenende zu Ende.

 


 


Auch wenn nicht jeder eine Urkunde oder Medaille bekam, erhielt jeder von dem Ausrichter eine weiße Ratte (oder ist es eine Maus?)

Lea Brau (Westricher Blubbis),

Judith Senger(TC Bingen)

Switch mode views: